Nährstofftherapie

3. Dezember 2019 0 Von Raw Spirit

Nährstofftherapie

(Rating: 86%)


“Sie suchen einen raschen Einstieg in Nährstofftherapie? Die Neuauflage von Volker Schmiedel wird Sie überzeugen. Das Buch bietet eine optimale Verbindung zwischen fundiertem Fachwissen und motivierender Lektüre. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente kompetent und sinnvoll einsetzen: Was sind die Grundlagen einer gesunden Ernährung?
Was sollten Therapeuten über eine adäquate Nährstoffversorgung wissen?
Wann sollten Nahrungsergänzungen eingenommen werden?
Welche Nährstoffdiagnostik ist sinnvoll?
Welche Nährstoffdosierungen sind bei welchen Indikationen hilfreich? Profitieren Sie von konkreten Tipps und Empfehlungen eines Autors mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der orthomolekularen Therapie”



4. Auflage und der Klassiker wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht will die Menschen aufklären. Gelingt dies und vor allem wo sind Schwachstellen in der Argumentation und im Inhalt. Der Volker Schmiedel war ja auch schon einmal bei Lars von Rohe Energie im Interview und damals habe ich bei einem speziellen Thema die Stirn gerunzelt und auch in diesem Buch tauchte das Thema wieder auf. Aber fangen wir wie immer mit dem Anspruch des Buches an.

Für wen ist das Buch geeignet? Vorrangig für Ärzte oder sagen wir mal Therapeuten, die Menschen nicht einfach nur Medikamente verschreiben, sondern über den Weg der Ernährung Heilung vorantreiben wollen. Finde ich total gut und wichtig! Ernährung wurde im Rahmen der Industrialisierung und der Denaturalisierung sträflich vernachlässigt. Merken wir uns das einmal. Das Buch ist in erster Linie für Ärzte oder jegliche Personenkreise die Krankheiten heilen wollen geschrieben. Der Autor Volker Schmiedel, der sich angenehm zurückhaltend ohne den innehaltenden Doktortitel auf dem Cover nennt, arbeitet ebenfalls mit Patienten die in irgendeiner Weise geheilt werden wollen. Hinterkopf. Das Buch ist vor allem für Kranke! Denn irgendwann vergisst der Autor die Grundintention und springt in seiner Argumentation gewaltig ins Leere. Aber das ist nur ein Thema, auch wenn mich das sehr beschäftigt hat. Wir kommen im Kritik-Teil dazu. Vorher möchte ich wie immer in meinen Rezensionen die besonderen Leistungen und den Wert für Dich herausstellen. Denn da gibt es durchaus einiges zu sagen!

Fleisch ist kein Stück Lebenskraft. Auch das ist letztlich in der Ärzteschaft angekommen, aber kurioserweise bereitet eine vegane Ernährung dem Autor immer noch Kopfzerbrechen und er empfindet es als krass. Ist das schlimm? Nein! Es ist lediglich der eigene Erfahrungs- und Wissenshorizont und den versucht der Autor stetig zu erweitern. Man erkennt dass nicht nur an den stetig neuen Auflagen des Buches, sondern auch in der Formulierung innerhalb des Buches. Er attestiert seinen persönlichen Wissensstand zum derzeitigen Zeitpunkt und lässt genug Raum für Veränderungen. Er beschäftigte sich sowohl mit den Pionieren der Vollwertkost wie Kollath und Leitzmann als auch mit aktuellen wissenschaftlichen Studien. Ein wunderbarer Ansatz den ich teile. Er zeigt deutlich auf dass eine tägliche Zufuhr von Milchprodukten nicht notwendig ist und plädiert letztlich auch für eine Vollwerternährung mit eingeschränkten Konsum tierischer Lebensmittel. Sieht aber auch die Grenzen der heutigen Nahrungsmittel und versucht dann mit einer seriösen Nährstofftherapie einzugreifen. Dabei schreibt er menschlich, teilweise sogar humorvoll und man erkennt dass es Volker wirklich um die Menschen geht, die Probleme haben. Genau wir erinnern uns, die Menschen die Probleme haben… .

Jeglicher Form von künstlicher Erhebung gegenüber dem Patienten findet man bei ihm nicht und das macht das Lesen sehr angenehm! Er empfiehlt dabei im Kapitel über eine gesunde Ernährung einen Rohkostanteil von über 50%, grenzt vollwertige komplexe Kohlenhydrate und deren herausragende Leistung für den menschlichen Körper deutlich von kurzkettigen Kohlenhydraten ab und das gesamte Kapitel über die Grundlagen der Ernährung kann wirklich als sehr gut bezeichnet werden. Der 2. Teil handelt dann von den Nährstoffen selber und der 3. Teil ist dann die praktische Anwendung der Nahrungsergänzungsmittel im medizinischen Alltag. Auch hier punktet er oft mit treffenden Analysen. So zeigt er bei einem extrem leidigen Thema dem interessierten Leser deutlich auf, wie der Stand der Forschungen aussieht. Vitamin K2 in Bezug auf Vitamin D. Er bestätigt hier noch einmal meine eigenen Forschungen zu dem Thema, ich verweise da auf mein K2 Video. Es ist nach heutigem Stand der Wissenschaft nicht notwendig K2 zu supplementieren, wenn man Vitamin D einnimmt. Vitamin D funktioniert wunderbar ohne K2 und das Vitamin K welches wir in welcher Form auch immer aus der Nahrung aufnehmen ist meist völlig ausreichend.

Immer wieder schön zu sehen, wie auch Ärzte die Geld mit Nahrungsergänzungsmittel oder deren Therapien verdienen hier klar auf den Boden der Tatsachen bleiben. K2 wird ja zudem auch in einem gewissen Umfang auch von uns selber gebildet und gilt nicht als essentiell. Also spar Dir Dein Geld und kauf kein K2, zumindest nicht zur Vitamin D Supplementierung und auch nicht wenn Du sonst gesund bist und Dich gesund ernährst. Generell spüre ich in dem Buch immer den Wunsch des Autors auch ohne Supplemente auszukommen. Es sind immer zu jedem behandelnden Nährstoff die natürlichen Quellen angegeben. Sehr gut! Das erkennt man auch daran, dass er bei dem Thema Omega 3 Fettsäuren und den ALA Quellen, keinerlei Supplemente nennt, weil es einfach komplett unsinnig ist da zu supplementieren. Als er dann zu EPA und DHA kommt, also die Omega 3 Fettsäuren denen besondere Heilungswirkungen zugesprochen werden erkennt er auch deutlich an dass diese nicht essentiell sind. Dann aber gerät er genau bei diesem Thema ins Diffuse und letztlich ins Straucheln, zumindest aus logischer und argumentatorischer Sicht. Und genau das war damals schon bei Lars von Rohe Energie, DAS was meine Stirn zum runzeln gebracht hat. Kommen wir zu den Kritikpunkten

Die viel diskutierte Problematik mit B12 scheint sich jetzt immer mehr aufzulösen und durch Differenzierung der verschiedenen Algenkulturen kann man heute schon sagen, doch es gibt bioverfügbares B12 in einigen Chlorella Algen und damit ist es auch möglich B12 auf natürlichem Wege zuzuführen. Ein Link dazu mit einer Sammlung an Forschungen und Studien habe ich Dir auf meinem Youtube Kanal verlinkt. Was aber vom Autor nicht anerkannt wird. Auch hinterlässt er oft kleine Seitenhiebe gegen “vegane Seiten”. Hat er eigentlich gar nicht nötig. Klar gibts wirklich schlecht recherchierte Informationen, die gibt es aber auch in allen Ernährungsideologien.

Auch die Problemstoffe von Veganern die er nennt sind eher theoretischer Natur und praktisch nur in den seltensten Fällen relevant. Gerade weil immer mehr durch moderne Medien aufgeklärt und verunsichert werden und eher zuviel an Nährstoffen supplementieren als zu wenig. Und das ist interessant. Genau das realisiert der Autor auch, aber trotzdem meint er es gäbe einen Mangel an Nährstoffen bei veganer Ernährung von Eisen, Zink usw. . Dann fängt das Buch auch plötzlich “unbedeutende” Nährstoffe wegzulassen wie Phosphor und Schwefel. Ui, aber die Begründung ist kurios aber dann doch logisch. Zumindest für den Durchschnittsdeutschen. Die Begründung ist, dass beide Mineralstoffe durch Lebensmittelzusatzstoffe ausreichend gedeckt sind… .

Also jetzt ist klar, es geht in dem Buch wirklich genau um das was wir die ganze Zeit im Hinterkopf haben. Nicht um den gesundheitsbewussten Menschen im Allgemeinen, sondern den durchschnittlichen Deutschen und dessen Krankheiten. Als wären sie Gottgegeben. Dann kommt der entscheidende Fehlschluss. Nur weil bestimmte Nährstoffe gut gegen selbstverursachten Krankheiten sind bedeutet dass nicht dass sie plötzlich für alle unerlässlich sind. Du erinnerst Dich an mein Omega 3 Fettsäure Video. ALA die einfache Form die wir im Leinöl finden ist essentiell, die brauchen wir. DHE und EPA, also DocosaHexaensäure und EicosaPentaensäure sind es nicht. Wir können sie bilden, wenn wir sie brauchen, wenngleich in geringen Maße.

Aber der Autor meint die Natur hat sich irgendwie geirrt und wir müssen als Veganer DHE und EPA supplementieren, obwohl sie nicht essentiell sind. Wie kommt er darauf? Weil sie in vielen Studien klar gezeigt haben, dass sie gegen Herz-Kreislaufkrankheiten, Bluthochdruck und Krebs positive Effekte haben. Fällt nur mir das auf? Genau diese Krankheiten entstehen ja oft erst durch einen entsprechend ungesunden Lebenswandel unter anderem mit tierischen Produkten. Du erinnerst Dich 90% aller Krebsarten entstehen durch Lebensentscheidungen und sind kein Schicksal. Herz-Kreislauferkrankungen können mit einer vollwertigen pflanzlichen Ernährung auch bei schlechten genetischer Prädisposition fast komplett ausgeschlossen werden. Bluthochdruck ist fast immer mit Adipositas verknüpft, auch da ist eine vollwertige pflanzliche Ernährung die Lösung.

Also nochmal zusammengefasst, weil das wirklich wichtig ist. Er denkt EPA und DHA sind wichtig, weil sie im Krankheitsfall gut helfen und überträgt das direkt auf die Veganer. Nur Volker, sind nicht alle Veganer automatisch krank oder im Mangel. Wer sich vollwertig und gesund ernährt hat keine Probleme mit Herzkreislauf, Bluthochdruck usw… . Gerade die “NICHT-Essentialität” ist ein starkes Indiz, dass wir nicht von Außen zuführen brauchen. Man erkennt dann natürlich doch ein Interessenskonflikt, gerade weil es in seinem Youtube Kanal fast nur um Omega 3 Fettsäuren geht. Er lebt davon Menschen mit passenden Omega 3 Fettsäuren zu versorgen und für den Durchschnitt der Deutschen ist das wahrscheinlich auch passend aber seine Schlussfolgerungen sind es nicht. Wer gesund ist und selbst wenn er ein Veganer ist braucht keinerlei EPA und DHA von Außen zuzuführen. Die Logik, dass nur WEIL etwas im Krankheitsfall hilft, es auch per se zugeführt werden sollte, obwohl der Körper es selber produziert wird auch von keiner seriösen Ernährungsinstitution getragen. Das wertet das sonst gute Buch leider schon etwas ab. Auch äußert er sich überhaupt nicht zu Problematik des 2 vs des 3 wertigen Eisens und die beeinträchtigte “Thermostatfunktion” im Körper, was aber durchaus gerade für den Durchschnittsdeutschen relevant ist.

Bei den Aminosäuren belässt er es sogar direkt nur bei Tryptophan und somit bleiben sehr viele Fragen offen. Das Buch landet aber trotzdem mit 90% im vorderen Feld meiner Buchrangliste, weil es gerade Einsteigern in die Materie gute und solide Informationen an die Hand gibt. gerade dann wenn man Menschen behandelt die aus der Mitte der Gesellschaft kommen, würde das Buch eine Bewertung jenseits der 86% bekommen, aber durch die fehlenden Nährstoffe, die unnötigen Seitenhiebe auf den Veganismus und die aus meiner Sicht falsche Bewertungen der Wichtigkeit für EPA und DHA landet es bei 86% was immer noch eine Empfehlung meinerseits darstellt, da es wirklich komprimiert und leicht zu lesenden wertvollen Content in einer mit medialen Fehlinformationen überfrachteten Welt liefert. Und ich bin mir sicher in 10 Jahren, wird die aktuelle Auflage auch die Schwachstellen nachbessern. Zumindest schätze in den Autor so ein. Das Buch ist unten verlinkt und wenn wenn Du das wichtige Thema EPA und DHA noch einmal im Detail hören willst, empfehle ich Dir mein gerade erschienenes Video zu diesem Thema oder mein nicht minder wichtiges Video zu den Omega 3 Fettsäuren als Solchen. Alles Liebe Dein Samu.!

Link zum Buch bei Amazon

avatar

Samu

Raw Spirit