Laborwerte

14. November 2019 0 Von Raw Spirit

Laborwerte

(Rating: 78%)


” Sie wollen schnelle Orientierung im Dschungel der Labordiagnostik? Dann ist „Laborwerte” genau der richtige Begleiter für Ihren klinischen Alltag. Hier finden Sie die 300 wichtigsten Laborwerte im schnellen Zugang und mit der dazugehörigen Interpretation. So gibt der Ratgeber zuverlässig und praxisorientiert Antworten auf spezielle Fragen der täglichen Arbeit wie zum Beispiel der Probenentnahme oder des Umgangs mit Laborbefunden. Außerdem finden Sie auch eine kritische Auswahl der Laboruntersuchungen und Vorschläge für eine sinnvolle Stufendiagnostik. Eine Kostenanzeige hilft Ihnen, die Kosten für die jeweilige Laboruntersuchung einzuschätzen. “



Heute geht es um ein Buch aus dem Elsevier Verlag. Ein praktischer Ratgeber mit dem unspektakulären Namen: „Laborwerte“. In der heutigen Zeit ist man immer mehr darauf angewiesen selber ein grundsätzliches Know How zu entwickeln um fähige von nicht fähigen Ärzten unterscheiden zu können, was nicht unbedingt an den Ärzten selber, sondern eher am Preisdruck im Gesundheitssystem generell liegt. Und in der Diagnostik kann man auch mit klarem Menschenverstand und dem nötigen Fachwissen zumindest eklatante Fehler erkennen. Sowohl in der Präanalytik, in der Durchführung der Diagnose und der Interpretation der Werte.

Das Buch ist also gleichermaßen für Ärzte, Labore und Privatpersonen geeignet. Wie ist das Buch aufgebaut? Der Kern des Buches sind natürlich die Laborwerte, die anhand des zu verwendeten Materials und deren Durchführung, der entsprechenden Referenzbereiche und der Diagnose gegenübergestellt werden. Aber es sind auch Kapitel zur Präanalytik, also der Vorbereitung der Entnahme, zu Infektionen und den damit verbundenen Erregernachweisen als auch zu Funktionstests und Tumormarkern enthalten. Aber das Kernstück sind die Laborwerte und bei entsprechendem Namen des Buches auch das warum man sich diesen Buch kauft.

Fangen wir an mit meiner persönlichen Beurteilung des Buches. Also das Format ist kompakt und mir persönlich sehr angenehm, an den Seiten ist ein Griffregister markiert, wo man schnell entsprechende Laborwerte finden kann. Innerhalb der Diagnose werden auch bei entsprechenden Werten, weiter zu testende Werte vorgeschlagen und man hat das Gefühl dass die Diagnose wirklich rund ist. Natürlich ist sie kompakt und sehr komprimiert. Also man wird hier keine seitenlangen Erklärungen finden, sondern meist in 4-5 Sätzen eine kurze Einschätzung. Aber man arbeitet viel mit Abkürzungen und erreicht daher eine hohen Informationsdichte, die den Preis von knapp 20€, da möchte ich schon mal vorgreifen rechtfertigen.

Analog des bereits eingangs erwähnten Kostendrucks der Medizinbranche, wird auffallend häufig darauf hingewiesen wie möglichst effektiv und kostenschonend gearbeitet wird. Was sicher für den Arzt oder das Labor ein wichtiger Hinweis ist, aber ich als potentieller Patient, werde beim Lesen da intuitiv viel zu häufig darauf hingewiesen wie wichtig es ist in der Diagnostik möglichst kostenschonend zu arbeiten. Zumal auch explizit darauf hingewiesen wird, dass man step by step analysieren und nicht einen Rundumschlag machen sollte. Das bedeutet bestimmte Werte testen, wenn die entsprechend ausfallen weitere Tests machen usw. Wenn man hingegen gleich alles testen lässt, dann könnte man schneller eine entsprechende Diagnose feststellen, was ja im Sinne des Patienten wäre. Allerdings mit der step by step Variante arbeitet man natürlich kosteneffektiver und wie schon erwähnt, unser Gesundheitssystem ist entsprechend ausgelegt.

Das bedeutet auch wenn mir das als Leser unangenehm ist, kann ich hier deswegen das Buch nicht abwerten, weil es nun einmal notwendig ist. Wo ich aber in der Tat eine Abwertung vornehmen muss, ist dass ich ich bei der Durchsicht einige Werte vermisst habe. Bei den meisten kann ich sagen, diese sind so speziell dass man aufgrund der Kompaktheit gewisse Kompromisse machen muss, aber HoloTranscobalamin nicht aufzuführen ist für mich in keiner Weise zu rechtfertigen. Zumal der B12 Serumswert, welcher für eine Analyse eines B12 Mangels nur sehr bedingt Aussagekraft hat, enthalten ist. Ich habe nach Synonymen für das HoloTranscobalamin gesucht und auch da nichts gefunden. Der Verweis auf die Intrinsic Faktor Antikörper Untersuchung ist dabei sicher mildernd zu beurteilen, aber letztlich repräsentiert das Holo Transcobalamin das Protein was B12 so an sich bindet dass es von den Körperzellen auch aufgenommen werden kann. Und entsprechend klafft da meiner Meinung nach eine große Lücke in diesen Werten. Gerade wenn der Referenzbereich des B12 Wertes im Serum von 200-600 angegeben ist. Als praktisches Beispiel mal ich hatte einen B12 Wert von 300, ebenso wie meine Freundin. Beide wären wir im Referenzbereich und hätten keinen B12 Mangel. Nun aber haben wir beide HoloTranscobalamin testen lassen und während sie mit 11 mit hoher Wahrscheinlichkeit einen B12 Mangel hat, habe ich mit 120 mit Sicherheit keinen B12 Mangel. Und hier handelt es sich wirklich um einen Hauptwert, also nicht irgendein speziellen Laborwert am Rande des Universums.

Da muss ich sagen, trotz positiven Gesamteindruck, darf man auf solch einen wichtigen Wert nicht verzichten und da ziehe ich auch etwas ab. Ansonsten kann ich aber ruhigen Gewissens eine Kaufempfehlung aussprechen und sogar empfehlen dass jeder Haushalt dieses unspektakuläre Buch besitzen sollte um im Falle einer Krankheit und entsprechender Diagnostik seitens des Arztes auch fachlich kompetenten Beistand am Mann oder der Frau hat. Gerade im Zeitalter von Ärzten die unter Kostendruck wie nie zuvor arbeiten müssen und entsprechende Fehler durch mangelnde Konzentration durchaus im Bereich des Möglichen sind. Alles in allem solide 78%. Sowohl von den Beschreibungen als auch von den Werten als Solches ist es ausbaufähig.

Link zum Buch bei Amazon

avatar

Samu

Raw Spirit