Die Kuh die weinte

14. November 2019 0 Von Raw Spirit

Die Kuh die weinte

(Rating: 93%)


” Schon Buddha unterwies seine Zuhörer mit Witz und Weisheit. Ajahn Brahm steht in der Tradition dieser orientalischen Erzählkunst. Geschickt verknüpft er die uralten Weisheiten mit modernen, lebensnahen Themen. Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen unterhält er seine Leser – und eröffnet auf ganz unaufdringliche Weise neue Wege zu einem glücklichen und erfüllten Leben. “



Heute geht es um ein Buch was ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. „Die Kuh die weinte!“ Ein Buch welches als Spiegel Bestseller beworben wird und entsprechend hoch waren meine Erwartungen! Das erklärte Ziel ist einem den Buddhismus näher zubringen. Dies geschieht nicht mit Erklärungen oder Weisheiten, sondern es werden einfach Kurzgeschichten aneinander gereiht. Die Begründung dafür seitens des Autors ist eine besseres intuitives Verständnis der tieferen Wahrheiten des Buddhismus durch eine ganzheitlichere Aufnahme.

Die enthaltenen Weisheiten sind zeitlos. Die Geschichten sind thematisch geordnet, doch die Übergänge sind fließend und man sollte sich nicht zu sehr darauf fixieren nur genau das zu lernen was das Thema vorgibt. Da eben die Geschichten immer sehr viele Wahrheiten und Interpretationsmöglichkeiten zulassen, können sie sehr inspirierend sein.

Ich habe das Buch an 2 Tagen durchgelesen und bin auch zu 100% sicher, dass ich dieses Buch noch häufiger zur Hand nehmen werde. Für viele Menschen stellt dieses Buch auch einfach eine kleine Art der Meditation dar. Viele nehmen sich nicht die Zeit einfach mal eine halbe Stunde abzuschalten und in der Gedankenlosigkeit Kraft zu sammeln und Stress zu verarbeiten. Da kann dieses Buch, einfach zur Hand genommen, in 1-2 Minuten eine zeitsparende, und damit passend für das Mindset des westl. geprägten Menschen, Methode sein, Stress abzubauen.

Mit der Grundaussage dass man das Leben nicht so ernst nehmen sollte, sollte man schon übereinstimmen bevor man das Buch zur Hand nimmt. Wenn man einige negative Rezensionen liest, dann ist das Hauptproblem dass diese Rezensenten sehr verkrampft und wenig offen an das Buch herangehen. Was natürlich dagegen spricht dass Menschen das Buch kaufen sollten, die sich wirklich ernsthaft und auf einer Wissen Ebene mit dem Buddhismus auseinandersetzen wollen. Da gibt es sicher bessere Bücher.

Auch wer konkrete Hilfestellungen sucht für ganz spezielle Probleme wird nicht fündig werden. Das Buch lesen und verstehen heißt im großen Ganzen denken und daraus deduktiv quasi Hilfe für seine Alltagsprobleme abzuleiten.

Ich habe das Buch zusammen mit meiner Freundin am ersten Abend als eine wunderbar anregende, erheiternde aber auch entspannende Lektüre erfahren und kann beim besten Willen nichts kritisieren, wenn man sich bewusst auf was man sich einlässt und nichts erwartet was man in einem Geschichtenbuch einfach nicht erwarten kann. Daher gibt’s für das Buch intuitive 93% 🙏

Link zum Buch bei Amazon

avatar

Samu

Raw Spirit