Klinische Studien lesen und verstehen

18. Oktober 2019 0 Von Raw Spirit

Klinische Studien lesen und verstehen

(Rating: 89%)


“Studierende wie Lehrende stehen häufig vor der Herausforderung, Studien lesen und deren Ergebnisse bewerten zu müssen. Dieses einfach gestaltete und verständliche Lehrbuch vermittelt die Grundlagen dafür. Statistisch bzw. epidemiologisch nicht oder kaum vorgebildete Leser lernen an Beispielen aus Medizin, Sozialwissenschaften oder Psychologie, Studienergebnisse zu beurteilen und zu verstehen. Zentral sind das „Schlüsselthema Signifikanz“ und die damit verbundenen Begriffe (z. B. Alpha-Fehler, Power- Analyse, Signifikanzniveau, p-Wert). Ferner werden häufige medizinstatistische Kennzahlen erklärt und können mit Hilfe des Buches korrekt interpretiert werden. Checklisten bieten zudem praktische Hilfe bei der systematischen Beurteilung von Publikationen. Jedes Kapitel beinhaltet Übungsbeispiele mit Musterlösungen. Formeln werden weitgehend vermieden. Zahlreiche Bezüge zu Beispielen und Hintergründen aus dem Alltag erleichtern das Verstehen und Interpretieren empirischer Studien und statistischer Kennzahlen. “



Klinische Studien lesen und verstehen. Das Buch richtet sich offensichtlich an denjenigen der sich eigenständig medizinische Studien aus beruflicher oder privat motivierter Intention kauft und diese dann auswerten möchte. Ich persönlich nutze diese Studien aus privat motiviertem Forscherdrang um eine möglichst objektive Darstellung des menschlichen Wissens im Bereich der Medizin und in diesem Zusammenhang auch mit der Ernährung für mich und auch meinem Youtube Kanal zu generieren.

Das Buch ist grob in 3 Teile gegliedert: 1. Statistische Grundlagen 2. Medizinische Kennzahlen und im 3. Teil geht es um die Beurteilung von Studien nach qualitativen Gesichtspunkten. Der 3. Teil entsprach meinen Vorstellungen unter denen ich das Buch erworben hatte. Die ersten beiden Teile waren ein Zusatz den ich nicht erwartet hatte. Kommen wir zuerst zu den positiven Aspekten.

Meine Erwartungen wurden erfüllt, zwar komprimierter als ich mir das erhofft hätte, aber sie wurden in Gänze erfüllt. Vorrangig eben mit dem 3. Teil des Buches der ca. 40 Seiten ausmacht. Dort steht wirklich exakt nachvollziehbar aufbereitet, wie man die Qualität der Studien beurteilen kann. Es wird ein Checklisten System vorgestellt und auch auf die qualitative Gewichtung der einzelnen Komponenten eingegangen. So dass man wirklich selber nach seinen Vorstellungen ein individuelles Bewertungssystem schaffen kann. Weiterhin positiv zieht sich eben KEINE Zwangsverdeutschung durch das Werk. Gerade bei medizinischen Studien wird meist in englisch publiziert oder zum Zwecke des internationalen Austausches in englisch übersetzt. So sind klassische Kennzahlen und immer wieder auftauchende Wortgruppe direkt in englisch erwähnt und aufgeführt. Sehr gut!

Eine große Leistung des Büchleins ist definitiv dass es aufzeigt wie leicht Studien manipuliert werden können und warum dies auch getan wird. Es ist schon faszinierend wie durch das bloße Umformulieren einer These das Signifikanzniveau erreicht wird, wo es doch bei ursprünglicher Formulierung dies nicht erreichte. Das Buch hat eigentlich alle offenen Fragen beantworten können. Alle? Nein nicht alle. Eine nicht und da sind wir bei den negativen Dingen.

Die Finanzierung der Studien ist glaube ich ein ganz entscheidendes Merkmal für die Glaubwürdigkeit einer Untersuchung. Man stelle sich eine Studie zur Gesundheitsvorsorge durch Fleischkonsum finanziert von der Fleischindustrie vor. Auch an Universitäten und öffentlichen Einrichtungen wir ja häufig über eine Spende quasi mit Studien zurückgezahlt. Und das ist meiner Meinung nach ein Kernpunkt in der Bewertung von Studien. Aber dieser Punkt, also die Finanzierung, fehlt komplett. Und ohne diesen Punkt kann man nicht seriös eine Studie im Gesamtkontext beurteilen. Denn was nachformuliert und angepasst wurde, dass kann man beim Lesen einer Studie niemals wirklich sicher wissen. Da hilft es zu erfahren warum diese Studie überhaupt ins Leben gerufen wurde. Weiterhin finde ich das erste Kapitel wirklich überflüssig, weil es lediglich die absolut rudimentären Grundlagen der Stochastik erklärt und wer medizinische Studien liest wird zwangsläufig die Basics der Wahrscheinlichkeitsrechnung drauf haben. Statt dessen hätte man ein richtig komplettes Fallbeispiel in das Buch integrieren können. Also eine Bewertung einer Studie von A bis Z.

Das Buch führt zwar sehr viele Beispiele auf, aber immer nur losgelöst voneinander. Weiterhin wäre es hilfreich gewesen auf spezielle Studien Datenbanken im Internet zu verweisen, Kosten und Nutzen dieser aufzuzeigen und mögliche Alternativquellen aufzuzeigen. Einfach wie man sozusagen einfach und praktisch an Material rankommt.


Zusammenfassend lässt sich aber sagen. Das Buch deckt alle Fragen ab. Weist bis auf die Finanzierungsproblematik auf alles hin und gibt einem auch ein praktisches Tool in Form einer individuell zusammenstellbaren Checkliste an die Hand. Für mich persönlich war im Endeffekt die Abwägung dass man die Grundlagen der Stochastik reinnimmt und dafür die praktische Arbeit der Studiensuche im Internet nicht erwähnt negativ, aber das ist ein individuelle Herangehensweise. Für Menschen die sich mit klinischen Studien beschäftigen definitiv ein ganz sicherer Kauf, auch für den Preis von knapp 17 Euro. Dafür gibt dann auch gerne stolze 89%!

Link zum Buch bei Amazon.

avatar

Samu

Raw Spirit